SliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImage
 

Historische Städte rund um Schmallenberg

Arnsberg (50 km)

Arnsberg
Die gut erhaltene mittelalterliche Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern, Stadtmauer, Wehrtürmen, imposanter Schlossruine und dem Klassizismus-Viertel sind in der weiteren Umgebung einzigartig und laden zum Bummeln und Verweilen ein.

Konzert- und Theaterangebote des Sauerland-Theaters, die Kleinkunstbühne der KulturSchmiede, Ausstellungen von überregionaler Bedeutung und der internationale Kunstsommer Arnsberg mit seinen Sommer-Ateliers locken kulturinteressierte Gäste in die alte Hauptstadt des Herzogtums Westfalen.

Bad Berleburg (19 km)

Bad Berleburg ist die zauberhafte Residenzstadt eines alten Adelgeschlechtes.

Das Barockschloss der Fürstenfamilie zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, welches von ausgedehnten Parkanlagen umgeben ist, ist der Mittelpunkt der historischen Altstadt und beherrscht das Stadtbild. Das als Baudenkmal und Sehenswürdigkeit von internationalem Rang eingestufte Schloss wird noch immer von der Adelsfamilie bewohnt und bietet den festlichen Rahmen für die bekannte "Internationale Musikfestwoche".

Die alte „Oberstadt“ ist von vielen hübschen schiefergedeckten Fachwerkhäusern geprägt.

Brilon (44 km)

Bild: Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbHDie mittelalterliche Altstadt von Brilon ist sehr authentisch und wurde deshalb schon öfters als Filmkulisse benutzt. Vor allem der Marktplatz mit seinen vielen Fachwerkhäusern und dem ältesten Rathaus Deutschlands ist beeindruckend.

Außerdem gibt es noch Teile der Stadtmauer mit den alten Stadttoren zu sehen.

Hilchenbach (39 km)

Die Ansiedlung "Heylichinbach" wurde schon im 11. Jahrhundert erwähnt. Seit 1365 ist auch eine Burg vorhanden, in der später die Grafen von Nassau-Siegen residierten.

Im 17. Jahrhundert erhielt Hilchenbach Stadtrechte und es wurde eine Stadtmauer gebaut. Die Stadt hat über 200 Denkmäler, die im und um den historischen Marktplatz herum angesiedelt sind, wie z.B. die Wilhelmsburg, die vielen restaurierten Fachwerkhäuser und die doppeltürmige evangelische Kirche. Besonders sehenswert, vor allem für die holländischen Gäste, ist die aus dem 13. Jahrhundert stammende Grenzfestung "Ginsburg", wo Wilhelm von Oranien den niederländischen Freiheitskampf plante und 1568 sein Heer für den entscheidenden Angriff auf die spanischen Besatzungstruppen sammelte.

Im nahegelegenen Müsen zeigt das Bergbaumuseum mit den zugänglichen "Stahlberger Erbstollen" eindrucksvoll, wie Bergbau damals betrieben wurde.
Stadt Hilchenbach

Medebach (32 km)

Die malerischen Fachwerkhäuser in den neun Ortsteilen von Medebach sollte man sich in seinem Urlaub im Sauerland unbedingt ansehen. In der Stadt Medebach findet man diese Gebäude häufig in den kleineren Gassen. Der hübsche Stadtkern lädt zum Verweilen und Bummeln ein.

Olpe (50 km)

Olpe
Die Kleinstadt Olpe wartet nicht nur mit Resten der alten Stadtbefestigung, mit dem Hexenturm und Küchenturm und vielen Fachwerkhäusern auf, sondern ist auch direkt an Westfalens größter und schönster Talsperre, die Biggesee, gelegen. Hier kann man schwimmen, segeln, paddeln oder sich von einem der Rundfahrtboote über den 20 km langen See schippern lassen.

Olpe & Biggesee

 

 

 

 

 

 

Schmallenberg (8 km)

Die Stadt Schmallenberg ist eine gemütliche, alte Kleinstadt mit vielen schiefergedeckten Fachwerkhäusern, 170 Baudenkmälern und 7 Bodendenkmälern; hierunter einige der ältesten Kirchen im Sauerland: die "St. Peter & Paul Kirche" (gegründet im Jahre 850) und die "St. Cyriakus Kirche" aus dem Jahre 1220.

Sehenswert ist außerdem das Schieferbergbau- und Heimatmuseum im nahegelegenen Holthausen. Hier gibt es auch die Dauerausstellung mit dem Titel "Hexen-Gerichtsbarkeit im kurkölnischen Sauerland".

Warstein (46 km)

Kupferhammerhaus bei WarsteinDie westfälischen Denkmalschützer bezeichnen die Altstadt von Warstein-Belecke als "Juwel des Sauerlandes". Nach dem Stadtbrand im Jahre 1805 wurde der zerstörte Teil Beleckes mit breiten Straßen angelegt, welche sich rechtwinklig kreuzen.

Die Fachwerkhäuser, die fast alle unter Denkmalschutz stehen, sind überwiegend einheitlich mit der Giebelseite zur Straße und der Quer Deele zum Hof hin gebaut worden. Heute steht ein Großteil der schönen Gebäude unter Denkmalschutz.
Sehenswert ist auch das Haus Kupferhammer, ein schlossartiger Barockbau, der zuletzt einer Industriellenfamilie als Wohnhaus diente. Heute befindet sich in ihm das Stadtmuseum.

Neben dem Einblick in großbürgerliches Wohnen im 18. sowie 19. Jahrhunderts, welches hier authentisch nachempfunden werden kann, gibt es weitere Ausstellungsbereiche zu den Themen Geologie, Eisenverarbeitung, eine Sammlung von Jagdkupferstichen, sowie ein Wintergarten mit Skulpturen.
Nebengebäude mit Teich



INFORMATION
 &  BUCHUNG
Image Image
Wir freuen uns auf Ihren Anruf  
            Tel.:  +49 (0) 29 75 375  


Image
ENJOY
HOLIDAY
Image ENJOY
FOOD

Image ENJOY
WELLNESS



Das besondere Hotel für Ihren Urlaub
im Sauerland
Feine Cross-Over-Küche mit vielen
Spezialitäten
Rundum wohlfühlen und verwöhnen lassen
im Wellness-Refugium
Jetzt entdecken →
Jetzt entdecken →
Jetzt entdecken →

© 2014 - 2017 by Hotel Schieferhof